(DE) Jagd auf Maral in Kasachstan

Désolé, cet article est seulement disponible en Allemand. Pour le confort de l’utilisateur, le contenu est affiché ci-dessous dans une autre langue. Vous pouvez cliquer le lien pour changer de langue active.

Kasachstan ist ein Paradies für richtige Maraljäger. Der Tian Schan Maral ist der grösste unter allen asiatischen Wapitis. Seit 23 Jahren haben unsere Jagdgäste einen 90 % Erfolg bei der Maraljagd. Da die kasachische Regierung seit 2017 alle Jagden in Nationalparken geschlossen hat, bleiben noch wenige gute Maralreviere zur Verfügung! Die Lizenzenanzahl ist sehr gering und man muss rechtzeitig buchen um in einem guten Revier zu jagen!

Anreise

Sie kommen nach Almaty in der Früh an mit Lufthansa über Frankfurt. Wir holen Sie am Flughafen ab, helfen Ihnen bei allen Zollformalitäten und organisieren den Transfer ins Jagdgebiet.

Jagdsaison

Die Brunft ist normalerweise vom 15. September . bis 10. Oktober. Es ist die beste und erfolgreichste Jagdperiode. Der Steinbock kann auch erfolgreich mitbejagt werden.

Jagdmethode

An einem Tag kann man von 6 bis 7 Marale im gleichen Gebiet hören. Die Jagd beläuft sich mit Pferd um lange Distanzen bedecken zu können. Man muss bereit sein, von 8 bis 10 Stunden am Tag im Sattel zu verbringen. Die Reiterfahrung ist sehr wichtig.
Bei der Maraljagd sind Flycamps zu benutzen – es nimmt 1 Tag in Anspruch um das Flycamp zu erreichen. Sie befinden sich auf der Höhe von 2.500 – 2.800 m. Sobald eine passende Trophäe gefunden ist,pirscht man heran. Die Marale sind 2 Mal am Tag am besten zu bejagen – in der Früh und am Abend.

Unterkunft

Es sind Zelte oder Jurten. Die sind warm, sauber, aber ziemlich primitiv. Es gibt auch separate Zelte für Essen und Waschen. Jedes Camp hat auch einen Generator dabei.
Die Basiscamps befinden sich in den Tälern auf der Höhe von 1.000 – 1.300 m.

Wetter

Die durchschnittliche Tagestemperatur im September ist von + 10 bis + 15°C und in der Nacht von – 5 bis +5°C. Schnee und Regen sind auch möglich.